Geschichte der Rapp Trans AG

Die Rapp Trans AG entstand auf Anfang 2003, als die Rapp AG zu einer Holdinggesellschaft wurde und den gesamten Bereich des Consultings im Verkehrswesen in die neue operative Gesellschaft Rapp Trans AG einbrachte. Bei diesem Schritt beteiligten sich die Mitglieder der Geschäftsleitung massgeblich als Partner. Die Holding besitzt die Aktienmehrheit.

Trotz ihres jugendlichen Alters besitzt die Rapp Trans AG eine lange Tradition. Sie kann auf alle Referenzen der seinerzeitigen Rapp Ingenieure + Planer zurückgreifen und betreibt Verkehrsplanung, seit diese Domäne als eigenständiges Fachgebiet entdeckt worden ist. Sie gehört zu den Pionieren in der Entwicklung und Anwendung von IT-gestützten Verkehrsmodellen. Sie operiert seit jeher auf gesamtschweizerischer Ebene, mitunter über ihre Beteiligungsgesellschaft Robert-Grandpierre et Rapp SA (gegründet 1974) auch in der französischsprachigen Schweiz. Ebenfalls bereits in den 70er-Jahren war sie an verschiedenen grösseren internationalen Expertenmandaten beteiligt.

Von ca. 1995 an entdeckte Rapp die Verkehrstelematik oder die «Intelligent Transport Systems» als eigenständiges Beratungsfeld. Hier wurden der internationale Markt und die internationale Vernetzung stark forciert. Rapp beteiligte sich im Jahr 2000 an der Carte Blanche Conseil SAS in Paris, mittlerweile einer Tochtergesellschaft der Rapp Trans AG.
2004 kam es zur Gründung der Rapp Trans (UK) Ltd. in Reading, 2006 zu jener von Rapp Trans (NL) B.V. in Amsterdam, 2011 schliesslich zu jener von Rapp Trans (DE) in Berlin.


Wichtige Daten aus der Geschichte der Rapp Gruppe … mehr>>

 
Rapp Gruppe

Hochstrasse 100, 4018 Basel, Switzerland, Tel. 061 335 77 77, Fax 061 335 77 00,rappbs@rapp.ch