Das Schulhaus Peter ist in zwei Trakte unterteilt, wobei in einem Trakt im Erdgeschoss die Turnhalle liegt und darüber die Abwartswohnung. Im Rahmen der Sanierung / Teilumbau wurde die Abwartswohnung aufgelöst und die darüber liegende Decke zurückgebaut. Damit wurde der Dachstock freigelegt und Platz geschaffen für eine Aula mit einer maximalen Belegung von 100 Personen. Ebenso wurden Gangbereiche und Klassenzimmer als gemeinsamer Schulraum (z.B. für Gruppenarbeit) gestaltet, wobei die Entfluchtung, resp. die Einhaltung der Fluchtweglängen zu gewährleisten ist.

Nur durch eine Wand mit Brandschutzglas von der Turnhalle getrennt, befindet sich im Obergeschoss die Bibliothek mit Einblick in die Turnhalle.

Eine besondere Herausforderung stellte die Kombination der denkmalpflegerischen Anforderungen mit den brandschutztechnischen Erfordernissen dar, insbesondere in der Ausführung.
Im Rahmen der Sanierungs- und Teilumbauarbeiten waren laufend bauliche Details brandschutztechnisch zu beurteilen und gemeinsam mit den Unternehmen technisch umsetzbare Lösungen zu finden.
Parallel wurden diese Arbeiten stets mit den Architekten und der Feuerpolizei koordiniert, um eine Ausführung gemäss dem bewilligten Brandschutzkonzept zu gewährleisten.

Brandschutztechnisch am anspruchvollsten war die Lösung der Entfluchtung aus der Aula über das zentrale zu entrauchende Treppenhaus sowie die Entfluchtung aus den Klassenzimmern über die als Schulraum genutzten Gangbereiche. Dies konnte durch die Bildung einer Nutzungseinheit Klassenzimmer-Gangbereich erreicht werden, die direkt über das zentrale Treppenhaus entfluchtet werden.

Die Tragwerksplanung war für die allgemeinen Umbauarbeiten und insbesonderer für die Statik der Dachstuhlanpassungen als Holztragwerk ebenfalls im Projekt involviert.

Das Schulhaus wurde mit Beginn des Schuljahres 2016-2017 wieder komplett in Betrieb genommen.

Das Projekt in Kürze

​Brandschutzplanung Ausführung SIA-Phasen 41 bis 53. Brandschutzberatung der Architekten, Fachplaner, Fachperson Qualitätssicherung in der Ausführung. Begleitung der Umbauarbeiten durch die Tragwerksplanung.