Wie sieht die Zukunft des Dampfbetriebs auf der Strecke der Waldenburgerbahn aus?
Seit 1980 betreibt die Waldenburgerbahn (WB) in den Sommermonaten einen historischen Dampfzug. Eine Besonderheit dieser touristischen Attraktion liegt darin, dass eine Originallokomotive mit Baujahr 1902 zum Einsatz kommt.

Der Dampfzug stand 2015 vor einer Weichenstellung für die Zukunft: Anstehende Revisionen verunmöglichten einen sicheren Fahrbetrieb, weshalb dieser vorläufig eingestellt werden musste. Gleichzeitig befand sich die WB insgesamt vor einer Totalerneuerung mit einem Investitionsvolumen von mehr als 200 Millionen Franken.

Rapp hat die vielfältigen Konsequenzen eines Entscheids für oder gegen eine Weiterführung des Dampfbahnbetriebs untersucht. In Gesprächen mit mehr als zehn Experten aus den Bereichen Eisenbahnbetrieb, Dampfbahnen, lokale Historie, Sicherheitsmanagement und Tourismus wurde eine solide Grundlage für den kommenden Richtungsentscheid des Verwaltungsrats der WB erarbeitet. Im Fokus standen dabei eisenbahnrechtliche Themen, die Organisation eines eigenständigen Dampfbetriebs, dessen Wirtschaftlichkeit und der Aufbau eines professionellen Sicherheitsmanagementsystems zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen.