Ausgangslage

Nespresso erstellt ein neues Werk in Romont, Kanton Fribourg mit einem Gebäudevolumen von 385‘000 m3 (Endausbau 532‘000 m3) und mit 5 Gebäudeteilen:

  • Logistik
  • Produktion
  • Rösterei
  • Grün Kaffee
  • Administrationsgebäude

Rapp führte bereits die Planung des Nespresso Werks PC2 in Avenches durch, welche ebenfalls in einer sehr kurzen Zeitspanne realisiert wurde. Da Rapp diese Aufgabe sehr gut gelöst hatte, war sie der logische Partner für das Projekt in Romont.

Zielsetzungen und Vorgehen

  • Ausarbeiten eines Energiekonzeptes, Vorprojektes und Projektes in enger Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft und der Gesamtprojektleitung / Architekt. Koordination der Prozesstechnik mit dem Gesamtwerk HLKSE-MSR mit Hilfe dreidimensionaler CAD-Technologie.
  • Ausführungsplanung und Fachbauleitung bis zur Übergabe an den Bauherren.
  • Planen und Durchführen der integralen Tests.
  • Einhalten der hohen Anforderung punkto Termine, Qualität und Kosten.

Resultate

  • Die Bauherrschaft hat das Konzept und die Planung validiert.
  • Die Kostenschätzung stimmt mit dem Budget der Bauherrschaft überein.
  • Die vorgegebenen Fristen der Ausführung sind  eingehalten.

Das Projekt in Kürze

​Gesamtwerk HLKSE-MSR: Energiekonzept, Vorprojekt, Projekt, Ausschreibung, Ausführungsplanung und Ausführung Integrale Tests

37 Mio. CHF

Projektsumme Gesamtwerk HLKSE-MSR

2 Jahre

Vorgesehene Bauzeit

400 Handwerker

im Einsatz (je nach Phase)

110‘571

Parzellengrösse

385‘000

Gebäudevolumen Erste Phase

532‘000

Gebäudevolumen Endausbau