Die Stadt Zürich wird dank ihrer zentralen Lage und dem bedeutenden wirtschaftlichen und touristischen Potential von zahlreichen Carunternehmen angefahren. Die verschiedenen Marktsegmente haben sich in den letzten Jahren mit unterschiedlicher Dynamik entwickelt. Es ist jedoch absehbar, dass sich die Car- und Fernbusnachfrage weiterhin erhöht, da der Carverkehr gegenüber anderen Verkehrsmitteln deutliche Kostenvorteile und eine hohe Flexibilität bei der Angebotsgestaltung aufweist.

Zürich – wie auch andere Schweizer Städte – steht vor der Herausforderung, diese Entwicklung so zu kanalisieren, dass die übergeordneten Verkehrs- und Mobilitätsstrategien von Stadt, Kanton und Bund nicht gefährdet werden.

Rapp hat für die Stadt Zürich die Ist-Situation und die Bedürfnisse analysiert, den Handlungsbedarf abgeleitet und ein Grobkonzept für die Planung und Steuerung des Carverkehrs erarbeitet.

Das Grobkonzept bildet für die Stadt eine interne Arbeitsgrundlage für den Umgang mit dem Carverkehr in der Stadt Zürich.