Beraten.
Planen.
Steuern.

Rapp

Beraten.
Planen.
Steuern.

Zur Startseite

Standbericht aus Magunguli

Unser Engagement in Tansania ist erfolgreich und geht weiter.

Engagement in Tansania

Anfangs Januar ist unsere Kontaktperson, der Schweizer Ueli Scheuermeier, aus Tansania zurückgekehrt und hat über den Baufortschritt des von uns finanzierten Lagerhauses berichtet. Das Dach wurde kurz vor Weihnachten fertig, aktuell laufen die Fertigstellungsarbeiten inklusive der Umgebung. Das Projekt hat im Vergleich zu den sonstigen Bauten in der Gegend eine respektable Grösse und geniesst auch bei der Districtverwaltung Anerkennung. Im Volksmund wird es übrigens bereits „Rapp-House“ genannt.

Erfreulich ist, dass sich nach längerem Vorlauf nun die IFAD, die UN-Organisation für Agrarentwicklung, entschieden hat, aufbauend auf unserem Pilotprojekt, weitere solche Lagerhäuser zu finanzieren. Dabei wird man von den gemachten Erfahrungen sicher profitieren können.

Mit Ueli Scheuermeier haben wir ebenfalls den Vor-Ort-Einsatz von Simon Haag und Johannes Kienzle von Rapp Infra besprochen. Sie werden Ende Juli für zwei Wochen nach Tansania reisen. Ziel ist, eine Pilotanlage für eine Druckbewässerung der landwirtschaftlichen Flächen zu projektieren sowie ein Konzept für die Trinkwasserversorgung von Magunguli zu erstellen. Dabei sollen auch lokale junge Ingenieure einbezogen werden. In den nächsten Monaten geht es vor allem darum, möglichst viele Grundlagen in Form von Karten, Photos, vorhandenen Konzepten, verfügbaren Materialien etc. zusammenzutragen. Dazu kommunizieren wir per Mail mit unserem örtlichen Kontaktmann Bahat Tweve.

Wir werden bei Gelegenheit wieder von Magunguli berichten.

Publiziert: 12.03.2013

© Rapp AG Basel