Ausgangslage

Seit 2002 erstellen wir die jährliche Wärme- und Wasserkostenabrechnung für das zwischen 2001 und 2004 neu gestaltete Bahnhofsgebäude in Zug. Das Gebäude besteht von oben nach unten betrachtet aus drei Bürostockwerken, einer Ladenfläche auf Gleis- und einer auf Stadtniveau sowie dem als Lagerfläche benutzten Untergeschoss.

Auftrag

Im Zuge gewisser Erneuerungen (Ausbau und Umnutzung von Mieterflächen seitens der SBB) haben wir sämtliche bestehende Heizkostenverteiler sowie Warm- und Kaltwasserzähler im Bahnhofsgebäude ausgetauscht.

Resultat

Die Messgeräte wurden neu mit dem bewährten Funk AMR walk-by System bestückt, welches eine Auslesung sehr effizient macht. Mit dem Vollservice-Vertrag wurde mit der SBB Immobilien AG eine Investitionskostengünstige Variante vereinbart, welche ihr als Eigentümerin eine konstante Betriebs- Unterhaltskostenplanung gewährleistet.