In der Stadt Basel wird eine teilweise Umnutzung der Hafenflächen am Rhein in ein Wohngebiet diskutiert. Im Rahmen einer Testplanung wurden zu diesem Zweck erste städtebauliche Entwürfe vorgestellt. Dabei spielt die parallel zum Rhein angeordnete Hafenbahnanlage mit einem Hafen-Bahnhof eine entscheidende Rolle. Sie steht zu dieser geplanten Entwicklung im Widerspruch.

Der Hafen weist mit über 60% einen sehr hohen Bahnanteil für Rheinhäfen auf. Dieser Modal-Split soll durch ein entsprechendes Infrastrukturkonzept erhalten bleiben.

Nach einer Nachfrage- und Anforderungsanalyse wurden die Rahmenbedingungen festgelegt, welche für den Betrieb der Hafenbahn erfüllt werden müssen. Für die Verlegung und Redimensionierung der Hafenbahnanlage und insbesondere des Hafenbahnhofes wurden auf dieser Basis verschiedene Varianten entwickelt, welche einerseits eine optimierte Anordnung im Hafenbereich und andererseits die Verlegung des Bahnhofs ins Gebiet Basel Nord beinhalteten.

Die Varianten wurden anhand von Gleisschemen bezüglich des Bahnbetriebs getestet und schliesslich bezüglich Gleislängen und Investitions- und Betriebskosten gegenübergestellt.