Die Verkehrsplanung und -beratung benötigt zunehmend auch belastbare Daten und Statistiken für den Güterverkehr. Dazu dienen aufbereitete Kennwerte aus bestehenden Datengrundlagen, wie der Gütertransportstatistik des Bundesamtes für Statistik BFS für den Strassengüterverkehr, Bahndaten von SBB Infrastruktur AG oder von Bahnunternehmen, Verkehrszählerdaten etc.

Zu den Haupt-Kennwerten zählen:

  • Im Güterverkehrsgeschehen das Aufkommen und die Transportleistung, jeweils ausgewertet nach Verkehrsträgern, Warengruppen und Teilgebieten. Weiter die Quell-Ziel-Beziehungen des Güterverkehrs,
  • Im Strassengüterverkehr die Fahrzeugtypen Schwere Güterfahrzeuge (LW, LZ, SZ) und leichten Güterfahrzeuge (LI),
  • Im Schienengüterverkehr wird zwischen Kombiniertem Verkehr und reiner Schiene unterschieden.

Aus den Verkehrszählerdaten werden Ganglinien und Anteile der schweren Güterfahrzeuge am Gesamtverkehr ermittelt. Weiter können die Auswirkungen von Strategien und Massnahmen beurteilt werden. Aus regelmässig aktualisierten Kennwerten lassen sich Entwicklungen erkennen und können die Planungsgrundlagen aktualisiert werden.

Rapp hat bereits für die Kantone Zürich, Aargau, St.Gallen, Thurgau und Graubünden Mengengerüste erstellt und aktualisiert. Ähnliche Aufbereitungen der Datengrundlagen hat Rapp zudem für verschiedene Forschungsprojekte durchgeführt.