Ausgangslage

Die traditionsreiche Holzhandelsfirma Thüring AG überlässt ihr zentrumsnahes Firmenareal auf dem Dreispitz der Hochschule für Wirtschaft FHNW und baut ganz in der Nähe ein Lager- und Bürogebäude. Die Christoph Merian-Stiftung konnte ein passendes Grundstück an der Mailand-Strasse anbieten, das sich für das geforderte Raumprogramm eignet.

Auftrag

Um das organisch gewachsene Firmenareal für die Entwicklung des Fachhochschulstandortes Nordwestschweiz frei zu machen, untersuchten wir zunächst in einer Machbarkeitsstudie neue Standortmöglichkeiten. Die Bauherrschaft beschloss im Oktober 2017, das Projekt mit dem Generalplanerteam von Rapp im Einzelgewerkeverfahren mit einem äusserst ambitionierten Terminplan zu realisieren.

Nach dem Freiräumen des Areals begannen im März 2018 die Baumeisterarbeiten. Die Grundstücksfläche von circa 3680 m2 ist dreiseitig grenzständig und zu 95 Prozent überbaut, weshalb eine Regenwasserversickerungsanlage unter dem Hallenboden eingebaut wurde. Parallel zur Erstellung der unterirdischen Sickeranlage entstanden die Hallenfundamente. Die Baumeisterarbeiten des Kopfbaus folgten während der Montage der Hallenrahmen und deren Verkleidung. So konnte bereits 4 Monate nach Baubeginn mit dem technischen Ausbau begonnen werden. Unser Vermesserteam begleitete die Arbeiten mit Rissprotokollen der beiden Nachbarliegenschaften und war für die Bauvermessung mit Baufixpunktnetz zuständig.

Vor Weihnachten 2018 konnten wir das Gebäude bereits an den Bauherrn übergeben. Die Umzugsarbeiten erfolgten ohne grössere Betriebsunterbrechung wie geplant über die Festtage, sodass die Kunden der Thüring AG ab 7. Januar 2019 am neuen Standort bedient werden konnten. 13 Monate nach Baubeginn konnte das Projekt dokumentiert und abgeschlossen werden.

Resultat

Das Raumprogramm umfasst eine temperierte Hochregal-Lagerhalle mit Kleinwarenlager, Zuschneideraum, Werkstatt und Technikräumen sowie einen Kopfbau mit Shop, Ausstellungs- und Verwaltungsflächen. Zwei Geschosse im Kopfbau sind für Fremdvermietung vorgesehen mit der Möglichkeit, diese Flächen in bis zu drei Einheiten aufzuteilen. Je nach Bedarf können dabei die zentral im Kern angeordneten Sanitär- und Nebenraumzonen individuell oder gemeinschaftlich genutzt werden. Im 3. Obergeschoss nutzt die Firma Thüring die grosszügigen Ausstellungsflächen für die Präsentation ihrer Produktpalette, vornehmlich Bodenbeläge und Türen. Die Aussenbeläge werden auf der Dachterrasse zwischen Kopfbau und Halle vorgestellt. Eine Aufstockung des Kopfbaus um ein weiteres Geschoss ist zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

Die Lagerhalle ist als mehrfach gegliederter Stahlrahmenbau mit rund 27 m weit gespannten Fachwerkträgern konzipiert, um eine stützenfreie Halle zu ermöglichen. Der Sockel dient als Rammschutz und gleicht das Arealgefälle von rund 60 cm in Hallenlängsrichtung aus. Charakteristisch ist das zurückversetzte Erdgeschoss, welches eine überdachte An- und Auslieferungszone bildet und im Bereich der Tore unterschiedliche Stahlabfangkonstruktionen erfordert.

2'800 m2

Grundfläche Gebäude

61'650 m3

Volumen

2'200 lm

Kragarmregal