Sanierung Deponie Landauer in Riehen

Projektzahlen

Kunde

Immobilien Basel-Stadt

Branche

Immobilien

Standort

Riehen

Planungsphase

2013

Realisierungsphase

2014

Investitionsvolumen

ca. CHF 17.0 Mio.

Die ehemalige Kiesgrube Landauer in Riehen wurde ab 1955 bis Ende der sechziger Jahre als Deponie zur Ablagerung von Aushub- und Bauschutt, Hauskehricht und Dolenschlämmen genutzt.

Die Immobilien Basel-Stadt als Grundeigentümerin beabsichtigt nun auf der Parzelle eine Überbauung zu realisieren. Vor Errichtung der neuen Wohnüberbauung wird die Deponie vollständig bis zur Grubensohle, welche sich im Bereich des Grundwasserspiegels befindet, saniert. Aufgrund der umgebenden Nutzungen und der parzellenscharfen Sanierung kam der Sicherung der Baugrube (Verfahren im Mixed-in-Place (MIP), Tiefe bis 9m) eine entscheidende Rolle zu.

Der Abbau von Material mit fauliger und öliger Geruchsbildung erfolgte innerhalb einer mechanisch be- und entlüfteten Leichtbauhalle. Von der sanierten Deponiesohle wurden Materialproben entnommen und analysiert. Nach Vorliegen der Analyseresultate erfolgte eine gemeinsame Abnahme der Deponiesohle mit dem Amt für Umwelt und Energie, sodass das Areal anschliessend aus dem Kataster der belasteten Standorte entlassen und für die Auffüllarbeiten mit sauberem Kiesmaterial freigegeben werden konnte.

Das Projekt in Kürze

​Planung inkl. Statik, Ausschreibung Baumeisterarbeiten Unterstützung Bauherrschaft und Bauleitung