Ausgangslage

Die Wohnüberbauung Hardau II mit ihren vier markanten Hochhäuser in Zürich ist mit Heizkostenverteiler ausgerüstet. Die Batterielebensdauer war aber inzwischen erreicht. Um einen Datenverlust für die verbrauchsabhängige Heizkostenabrechnung und teure Reparaturen zu vermeiden, entschloss sich die Liegenschaftenverwaltung der Stadt Zürich deshalb die Geräte zum dritten Mal in Folge durch uns erneuern zu lassen.

Auftrag

In kurzer Zeit sollten 2'582 Geräte in 586 Wohnungen ausgetauscht und an allen 57 Funknetzwerkknoten die Betriebs- und Reservebatterien ersetzt werden.

Resultate

Innerhalb von drei Wochen haben zwei unserer Techniker alle Geräte ersetzt und die Betriebs- und Reservebatterien der Funknetzwerkknoten ausgewechselt. Dank der ausserordentlich guten Zusammenarbeit mit der Verwaltung gelang es uns, termingerecht und ohne Kostenüberschreitung die Modernisierung umzusetzen.

Die Privatsphäre der Bewohner wird durch die Funkgeräte viel besser respektiert - denn für die Datenauslesung ist die Wohnungsbegehung nicht mehr notwendig. Die Daten werden bequem per Funk übermittelt. Trotzdem sind die Daten optimal durch das Funknetzwerk gesichert. Die Verwaltung hat somit die Sicherheit, von uns korrekte, verbrauchsabhängige Heizkostenabrechnungen auf dem aktuellsten Stand zu erhalten.