Internationale Standardisierung elektronischer Mauterhebungssysteme

Projektzahlen

Branche

Güterverkehr und -transport, Verkehrsinfrastruktur, Strassen

Ausgangslage

Die elektronische Gebührenerhebung (Electronic Fee Collection, EFC) ist der Oberbegriff für Systeme der Informations- und Kommunikationstechnik für eine effiziente, automatische und unterbrechungsfreie Erhebung von Straßenbenutzungsgebühren. EFC-Systeme unterstützen eine breite Palette von Preispolitiken für unterschiedliche Straßenfahrzeuge, Zeiten und Streckenabschnitte.

Heutzutage gibt es in Europa viele unterschiedliche elektronische Mauterhebungssysteme (EFC). Die meisten von ihnen wurden auf regionaler Basis entwickelt und erweitert, wodurch nationale Insellösungen entstanden sind. Um die Vorteile der EFC-Systeme voll ausschöpfen zu können, müssen sie untereinander interoperabel sein. Nur so, kann ein Fahrzeug in verschiedenen Ländern mit einer einzigen On-Board-Unit und einem einzigen Vertrag seine Mautgebühren erfassen und abrechnen.

EFC Standardisierung

Ein Rapp Mitarbeiter koordiniert als Obmann bei ISO und CEN seit 2004 die Entwicklung der weltweiten Standards für elektronische Mauterhebungssysteme (EFC).

Die EFC-Standards bilden die Grundlage für die Interoperabilität von Mauterfassungssystemen. Sie werden in mehr als 40 Ländern angewendet. Mehr als 100 Millionen konforme On-Board-Einheiten und 40.000 konforme Systeme für die Straßenausrüstung werden weltweit eingesetzt.

Die EFC-Standards normieren den Informationsaustausch zwischen Mauterhebern und Dienstanbietern. Sie umfassen Systeme, die auf der dedizierten Kurzstreckenkommunikation (DSRC), dem globalen Satellitennavigationssystem (GNSS) und Smartcard-Technologien basieren. Sie umfassen die technischen Spezifikationen und zugehörige Testverfahren, um die Konformitätsbewertung von Produkten zu unterstützen. Performance-Metriken und Prüfungsrahmen unterstützen die Formulierung von Service Level Agreements und die Standardsuite enthält Sicherheitsrichtlinien, für die Erstellung und Bewertung von Sicherheitsanforderungen.